11. August 2016

Kôdô Sawaki: ZEN IST FÜR NIX GUT
Kommentare zu Yôka Daishis "Shôdôka"


Das Zen-Dojo ist der Ort, wo man Menschen tötet.

Hier also sind Kôdô Sawakis Kommentare zum Zhengdao ge (Shôdôka) 証道, einem langen Gedicht, das Yongjia Xuanjue (Yôka Genkaku, 665–713) zugeschrieben wird, dessen Erleuchtung vom Patriarchen Hui-neng bestätigt worden sein soll. Es behandelt das Verhältnis von Dharma-Natur (Realität) zu Buddha-Natur und beschreibt die tägliche Zen-Praxis, die einem Sutra-Studium vorzuziehen sei. Sawakis Kommentare beruhen auf Reden, die er 1946 hielt, und er nennt den Autor des Shôdôka meist Yôka Daishi, den „Großen Meister Yôka“. Auf seine unnachahmliche Weise erläutert Sawaki Zeile für Zeile, mit Bezügen zum Alltagsleben, zu seiner eigenen bewegenden Biografie und zu historischen Ereignissen und Figuren, insbesondere den Samurai. 

Auszüge:

Das grundlegende Prinzip des Buddhismus ist einfach, er beantwortet die Frage: „Wie können wir unser Leben für das größte Gute einsetzen?“ Die Absicht des Buddhismus ist, unserem Leben Sinn zu geben.

Das Zen Buddhas besteht darin, die Welt mit völlig neuen Augen anzuschauen, mit der Unschuld und dem Staunen eines Kindes.

Ich würde sagen, wenn du zu sehr dem Zazen zuneigst, wird dein Leben monoton, und auch wenn dies eine Frage von ewiger und universeller Wahrheit ist, liegt die Sache nicht so einfach. Bist du dem Lernen zu sehr zugeneigt, wird alles kompliziert, und du wirst mit einer Nervenkrankheit enden. Damit das Leben weder monoton noch kompliziert wird, ist der einzige Weg, der zu befolgen ist, wenn wir ihm schon unbedingt einen Namen geben wollen: satori.

Während des Russisch-Japanischen Krieges haben viele Soldaten wie ich sich so verhalten, als sei der Tod nicht wichtig. Man sagte, ich hätte Courage, doch in Wirklichkeit habe ich Krieg gemacht, und der Tod war ein Teil davon. So etwas hat nichts mit Erwachen zu tun. 

Kôdô Sawaki: Zen ist für nix gut. Kommentare zum Lied des Erwachens (Shôdôka) von Yôka Daishi. 368 Seiten. Paperback. 19,90 €. ISBN: 978-3-943839-35-7.  

Bestellen  

Passend dazu läuft noch in einigen Kinos der von Werner Penzel im Antaiji gedrehte Film "Zen For Nothing", der im November auch auf DVD erscheint.

                    

19. Januar 2016

William Montgomery McGovern:
Buddhistische Philosophie und Kosmologie

Das hier übersetzte und vor knapp einhundert Jahren erschienene Werk ist ein imposantes Zeugnis für den hohen Kenntnisstand, der in vielen Bereichen der Buddhismusforschung zu dieser Zeit bereits bestand. Der Verfasser William Montgomery McGovern (1897-1964) hat ein abenteuerliches Leben geführt; er soll sogar die Figur des Indiana Jones inspiriert haben. McGovern bezieht sich auf eine eindrucksvolle Fülle an Originalquellen, um wesentliche Aspekte der buddhistischen Philosophie und Weltsicht zu erläutern: den Aufbau der Welt und des Kosmos, die ihn konstituierenden Faktoren, die darin wirkenden Gesetzmäßigkeiten. Das Werk ist eigenständig lesbar; es bietet jedoch auch eine gute Gelegenheit, einzelne Aspekte mit Hilfe moderner Sekundärliteratur sowie den Übersetzungen von Quellentexten zu vertiefen. 

William Montgomery McGovern war Abenteurer, Hochschulprofessor, Anthropologe, Journalist, buddhistischer Priester und Großvater der Schauspielerin Elizabeth McGovern. 

William Montgomery McGovern: Buddhistische Philosophie und Kosmologie (Originaltitel: Manual of Buddhist Philosophy: Cosmology).  Aus dem Englischen von Dr. Julian Braun. Paperback. 204 Seiten. 20,- €. ISBN: 9783943839340. Bestellen 

7. September 2014

Kostenlos: Das Diamant-Sutra und Texte zum Downloaden [Letztes Update: 30.10.2016]

Eine gedruckte, mehrsprachige Version des Diamant-Sutras (Vajracchedikā-prajñāpāramitā-sūtra) ist kostenlos oder gegen Spende beim "International Zen Temple" zu beziehen.



Die folgenden (Buch-)Titel gibt es auch über Google zum freien Download im PDF-Format. Wer andere Dateiformate bevorzugt, kann sie mit Hilfe von Calibre umwandeln.

Jikji.   Die UNESCO hat diese koreanische Koan-Sammlung von Baek-Un (1298-1374) offiziell als ältestes mit beweglichen Metall-Lettern gedrucktes Buch - und als Weltkulturerbe - anerkannt; es entstand noch vor der Gutenberg-Bibel. Aus dem Koreanischen übertragen von Hyuk-Sook Kim. [Das Jikji bleibt auch gedruckt erhältlich, sowie als E-Book für 0,99 €, den Mindestbetrag bei Amazon für nicht-gemeinfreie E-Books.]

Shantideva   Die an moderne Rechtschreibung angepasste Übersetzung von Richard Schmidt. [Bleibt auch gedruckt und als E-Book für 0,99 € bei Amazon erhältlich.]

Chinul / Tsung-mi   Zusammenfassung der wichtigsten Texte des koreanischen Seon-Meisters Chinul, der sich maßgeblich auf den Chan-Meister Tsung-mi bezieht. [Bleibt auch als E-Book für 0,99 € bei Amazon erhältlich.]

Shrimala-Sutra   Zu seinen wichtigsten Lehren zählen alternative zehn Gelübde der Ordination, die pragmatischer als etwa die des Bramajala-Sutta sind, sowie die Lehre von der Einen Edlen Wahrheit und vom Tathagatagarbha. [Bleibt auch als E-Book für 0,99 € bei Amazon erhältlich.]

Bizzaria  Originelle kleine Sammlung sprachlicher und kultureller Eigenheiten Japans. [Bleibt auch als E-Book für 0,99 € bei Amazon erhältlich.]

Kidogoroku-Koan   100 Kôan, die u.a. von Hakuin kommentiert wurden; Teil eines Werkes, das die von Zenmeistern Japans üblicherweise anerkannten "Erwiderungen" auf Kôan enthält. [Bleibt auch gedruckt bei Amazon erhältlich.]

Yojôkun   Worte eines Samurai über den Weg der Zufriedenheit. Ein Erziehungs-Klassiker aus Japan von Kaibara Ekiken. [Bleibt auch gedruckt bei Amazon erhältlich.]

Weitere Texte aus der buddhistischen Tradition als kostenloser Download:

Tathâgatagarba-Sutra   Bedeutender Text zum Verständnis der Buddha-Natur.

Shôdôka von Yôka Daishi   Basierend auf der Übertragung von Kôdô Sawaki.

Yuktisastika   60 Argumente von Nâgârjuna.

Sutra der 42 Kapitel   四十二章經; womöglich die erste buddhistische Literatur, die ins Chinesische übersetzt wurde.[PDF]

Yuikyogyo   Taisho Tripitaka No. 389; soll die letzten Worte Buddhas enthalten und wurde einst von Kumarajiva ins Chinesische übertragen. [PDF]

Eihei Shingi (kurze Auszüge): Taitaiko Gogejarihô (Verhalten gegenüber erfahrenen Lehrern) + Shuryô Shingi (Regeln für die Studienhalle) [Word-Datei]

Embryo-Sutra Vielleicht von Interesse bei der Diskussion um moderne Stammzellen- und verbrauchende Embryonenforschung; als apokryph angesehen und von Dr. Huebotter im Jahr 1932 übersetzt. [PDF]

Heinrich Dumoulin: Neubetrachtung des frühen chinesischen Zen. Rückübersetzung eines Textes aus dem Englischen (Japanese Journal of Religious Studies 1993 26/1), der einst als Ergänzung zur "Geschichte des Zen-Buddhismus" gedacht war. [PDF]

Heinrich Dumoulin: Geschichte des Zen-Buddhismus.
Ergänzungen zur vergriffenen Ausgabe des Angkor Verlags [PDF-Dateien]:

Traditionstafeln Band I                  Traditionstafeln Band II 

[Alle Texte - mit Ausnahme des Jikji, Shantideva und Embryo-Sutras - wurden von Guido Keller ins Deutsche übertragen.]